Das Musik­jahr 2013

Neu­jahrs Serenade

Irish Bai­risch

Wie gut sich Musik und Tanz aus Irland und Bayern mischen, konnte man auf der Neu­jahrs Sere­na­de 2013 erle­ben. Die Idee dazu ist ursprüng­lich ent­stan­den aus einer Ver­bin­dung der Platt­ler­grup­pe Schlipps mit der Show­tanz­grup­pe “Sum­mer­storm Irish Dance Com­pa­ny” in Unter­schleiß­heim. Wir haben das Thema auf­ge­grif­fen und was dabei heraus gekom­men ist hat uns selber über­wäl­tigt. Für die Mode­ra­ti­on konn­ten wir Markus Lins­ei­sen gewin­nen. Wer nicht dabei war, hat was verpasst!

Der Bogen spann­te sich vom tra­di­tio­nel­len Marsch zur sin­fo­ni­schen Blas­mu­sik mit Oboe und Wald­hör­nern, vom Schuh­plat­teln zum Irish Dance!
Begon­nen haben wir mit Danny Boy, ein vor allem im angel­säch­si­schen Sprach­raum sehr bekann­tes Lied, in dem es um den Abschied von einem gelieb­ten Men­schen und dessen Wie­der­kehr geht. Danach gab es den Marsch Jubel­klän­ge, bevor wir mit Dublin Dances, einer Zusam­men­stel­lung dreier bekann­ter Tanz­me­lo­dien, einen wei­te­ren Iri­schen Akzent setz­ten. Burgler’s Holi­day, ein Solo für drei Trom­pe­ten brach­ten danach Stefan Stehle in Leder­ho­se, Xaver Sailer im Kilt und Mathi­as Wiener als Irisch-Bai­ri­scher Fah­nen­trä­ger gekonnt zu Gehör.
Weiter ging es mit dem bekann­ten Song My heart will go on aus dem Film Tita­nik, gesun­gen von Gaby Moos­bur­ger und Yvonne Elsäs­ser, instru­men­tal beglei­tet durch die Blas­mu­sik, bevor wir mit den Tanz­ein­la­gen zum Höhe­punkt des Nach­mit­tags kamen.

Mit der “Sum­mer­storm Irish Dance Com­pa­ny” war eine der erfolg­reichs­ten deut­schen Irish-Show­dance Grup­pen zu Gast. In einer Kom­bi­na­ti­on aus tra­di­tio­nel­lem iri­schen Soft- und Hard­shoetanz (Step­tanz) stürm­ten ihre Beine über die Bühne. Die Blas­mu­sik spiel­te dazu Live ein Arran­ge­ment zur Büh­nen­show Lord of the Dance.

Danach traten die Tänzer gemein­sam mit den Schuh­platt­lern der Volks­mu­sik­grup­pe Schlipps auf und kom­bi­nier­ten zur Amboss-, Kreuz- und Ryans Polka die Iri­schen Show­ele­men­te in gelun­ge­ner Cho­reo­gra­fie mit Bai­ri­scher Tradition.

Zum Kon­zer­t­aus­klang gab es “Irish pub music” live, zu der sich mehr oder weni­ger spon­tan Maria Sailer aus Mit­termar­bach, Mar­ti­na und Bern­hard Mot­tin­ger, Monika Riedl und Tom Hauner aus Aiter­bach zusam­men­fan­den. Außer­dem gab es vor dem Kon­zert das erste Mal eine öffent­li­che Generalprobe.

Wei­te­re Bilder finden Sie in unse­rem Foto­al­bum.
Hier der Pres­se­ar­ti­kel zur Sere­na­de: Frei­sin­ger Tag­blatt vom 8. Januar 2013

Mit Musik in den Sommer

Auf­trit­te in klei­ner und großer Beset­zung, von Schloss­hof bis Erzbischof

Seit Januar 2013 gibt es auf Schloss Hohen­kam­mer ein neues Restau­rant. Wir waren bei der Eröff­nung der “Alten Gale­rie” dabei und sorg­ten für die rich­ti­ge musi­ka­li­sche Umrah­mung. Dazu gab es Frei­bier und Weiß­würs­te. Noch vor Beginn der Frei­luft­sai­son im Mai gas­tier­ten wir in diesem rus­ti­ka­len “Indoor-Bier­gar­ten” noch an drei wei­te­ren Sonn­ta­gen zum Früh­schop­pen. Ange­passt an die Größe des Raums waren wir dort in klei­ner baye­ri­scher Beset­zung zu hören. Wer die Alte Gale­rie noch nicht kennt, kann sich dar­über infor­mie­ren auf den Web­sei­ten von Schloss Hohen­kam­mer.

Unse­ren ersten Sai­son­auf­tritt in großer Beset­zung hatten wir Ende April am Senio­ren­nach­mit­tag in der Mehr­zweck­hal­le. Am 1. Mai dann gaben wir ein Gast­spiel beim Mai­fest in Mas­sen­hau­sen.

Am 26. Mai waren wir zu Gast in Kirch­dorf. Prof. Dr. Knut Back­haus fei­er­te dort sein Pries­ter­ju­bi­lä­um und wir gestal­te­ten zusam­men mit dem Kir­chen­chor unter der Lei­tung von Ste­pha­nie Kratzl den Fest­got­tes­dienst. Geist­li­cher Ehren­gast und Kon­ze­le­brant der Messe war der eme­ri­tier­te Erz­bi­schof von Mün­chen und Frei­sing, Fried­rich Kar­di­nal Wetter.

Die Fron­leich­nams­pro­zes­si­on fiel 2013 leider ins Wasser und auch das Schüt­zen­grill­fest am 30. Mai wurde gezwun­ge­ner­ma­ßen ein “Indoor-Auf­tritt”.

Dafür gab es viel Sonne zum Volks­mu­sik­fest in Au am 6. Juli. Dieses Spek­ta­kel wird alle zwei Jahre von Micha­el Eber­wein orga­ni­siert, dem Leiter der bekann­ten Dell­nhau­ser Musi­kan­ten. Wir waren dieses mal ein­ge­plant für die große FMG Bühne im Hof der Schloss­braue­rei. Unse­ren Auf­tritt hatten wir am frühen Nach­mit­tag und so heiz­ten nicht nur wir, son­dern auch die Sonne dem anwe­sen­den Publi­kum ordent­lich ein. Und auch dem ein- oder andern Musi­ker stan­den dabei die Schweiß­per­len auf der Stirn. Und wie man auf den Bil­dern sieht, schaff­ten es einige Musi­ker sogar in die Zeitung!

Gestärkt mit einer Brot­zeit und einem kühlen Bier waren einige Musi­ker dann bis in den späten Abend noch unter­wegs in Au und lausch­ten den Klän­gen der ande­ren Musi­kan­ten, die ja z.B. mit der Kapel­le Josef Menzel, der Amper­ta­ler Kirta­mu­sik oder den Dell­nhau­ser Musi­kan­ten auch sehr hörens­wert waren.

Aber auch in Hohen­kam­mer gab es 2013 wieder ein musi­ka­li­sches Frei­luft­pro­gramm. Und dazu musste man nicht erst auf die Schloss­kon­zer­te im Rahmen der Som­mer­aka­de­mie der Baye­ri­schen Phil­har­mo­nie warten. Freun­de des musi­ka­li­schen Früh­schop­pens kamen auch zuvor schon auf ihre Kosten. Denn drei “Blas­mu­sik am Sonn­tag Mittag” Ter­mi­ne von Mai bis Juli im Schloss­bier­gar­ten run­de­ten unser Som­mer­pro­gramm ab.

Som­mer­fe­ri­en­pro­gramm 2013

… wo die Musik im Radio her kommt

Im August betei­lig­ten wir uns am Feri­en­pro­gramm der Gemein­de. Zusam­men mit 15 ange­mel­de­ten Kin­dern mach­ten sich Inge Dilz, Mar­ti­na Mot­tin­ger, Angela Neu­mei­er und Mathi­as Wiener am 28. August auf den Weg zum Funk­haus des Baye­ri­schen Rund­funks in München.

Die Tour begann mit einem Besuch der Pro­duk­ti­ons­räu­me für Ton- und Hör­spie­le. Danach ging es zum großen Rund­funk­stu­dio und weiter, mitten ins Herz­stück zum Studio von Bayern1. Die bekann­te Mode­ra­to­rin Ulla Müller war dort gerade auf Sen­dung und zwi­schen zwei Musik­ti­teln durfte unsere Gruppe auch direkt ans Sen­de­pult und konnte einige Fragen stel­len. Auf dem Rück­weg lief uns dann noch Till­mann Schö­berl über den Weg. Beson­ders die Buben bestaun­ten den Tisch­ki­cker und die Tür zum Sen­de­stu­dio von “Heute im Sta­di­on”. Aus­ge­stat­tet mit BR Tüten, einer klei­nen Stär­kung und einer von der Blas­mu­sik spen­dier­ten Runde Eis ging´s dann mit vielen tollen Ein­drü­cken wieder nach Hause.
Zitat eines jungen Teil­neh­mers beim spä­te­ren Radio hören im Auto: “Gell da waren wir heute, wo die Musik herkommt”

Ver­eins­aus­flug 2013

Augs­burg, Pup­pen­kis­te, Wild­was­ser­stre­cke, zu Gast bei Freunden

2013 gab es tur­nus­ge­mäß wieder eine Ver­eins­aus­flug und somit noch einen wei­te­ren Höhe­punkt im Sommer. Ziel der Reise war die Fug­ger­stadt Augs­burg. Mit knapp 90 Teil­neh­mern sind wir das erste Mal in unse­rer noch jungen Ver­eins­ge­schich­te sogar mit zwei Rei­se­bus­sen los­ge­fah­ren.
Nach der Ankunft teil­ten wir uns auf in drei orga­ni­sier­te Stadt­füh­run­gen zu den Sehens­wür­dig­kei­ten Augs­burgs. Nach einem Mit­tag­essen im Rats­kel­ler machte sich etwa die Hälfte der Gruppe dann in Win­des­ei­le auf, zur Augs­bur­ger Pup­pen­kis­te. Alle waren begeis­tert von der Auf­füh­rung “Rum­pel­stilz­chen”. Für manche Erwach­se­ne war es eine kleine Zeit­rei­se zurück in ihre Kindertage.

Um 15:30 sam­mel­ten wir uns alle wieder in voller Stärke zur Wei­ter­fahrt an den Lech. Bei tro­cke­nem Herbst­wet­ter wan­der­ten wir durch die grünen Lechau­en zum beein­dru­cken­den Hoch­ab­lass mit seinen enor­men Was­ser­mas­sen und dem weit­läu­fi­gen Fluss­bett. Der Weg führte uns dann weiter zur olym­pi­schen Kanu- und Wild­was­ser­stre­cke der Som­mer­spie­le von 1972. Leider war der Eis­bach ohne Wasser, aber auch so ließen sich einige Kanu­ten beim Trai­ning beob­ach­ten oder ein­fach dieses wun­der­ba­re Nah­erho­lungs­ge­biet genießen.

Zum gemüt­li­chen Tagesaus­klang ging es - vorbei an der Bun­des­li­ga Arena des FC Augs­burg - nach Berg­heim, wo uns die Freun­de der Blas­mu­sik Berg­heim musi­ka­lisch begrüß­ten. Nach dem Abend­essen haben dann auch unsere Musi­ker die Instru­men­te aus­ge­packt und dank der vielen jungen Teil­neh­mer kam es dann sogar noch zum ersten Auf­tritt unse­rer Blä­ser­ju­gend außer­halb des Landkreises.

Ein gelun­ge­ner Aus­flug! Danke an Mathi­as Wiener den dies­jäh­ri­gen Haupt­or­ga­ni­sa­tor. Wir freuen uns schon auf 2015.

Mit Musik durch den Herbst

Olym­pi­sches Trai­ning und weih­nacht­li­che Klänge

Mit einem letz­ten Bier­gar­ten­auf­tritt, einem musi­ka­li­schen Gast­spiel beim Sport­ver­ein Haim­hausen und dem Pfarr­fest am Ern­te­dank Sonn­tag ver­ab­schie­de­ten wir uns vom Sommer und star­te­ten in den Herbst. Dieser war wieder geprägt von inten­si­ven Proben in großer Beset­zung für die in 2014 anste­hen­de Neu­jahr­s­e­re­na­de. Im Schloss gab es Herbst­auf­trit­te beim tra­di­tio­nel­len Kirchweihganser‘l und in der Alten Gale­rie.

Am Volks­trau­er­tag, dem 16.November gestal­te­ten wir den Got­tes­dienst und beglei­te­ten das anschlie­ßen­de Geden­ken am Ehren­mal. Danach ging es schon wieder Rich­tung Winter mit einem Bei­trag unse­rer Blech­blä­ser zur Advent­s­ein­stim­mung in der Pfarr­kir­che, musi­ka­li­schen Bei­trä­gen zum “leben­di­gen Advents­ka­len­der” und der Glühwei(h)nacht im Schloss­hof.
Mit Weih­nachts­lie­dern am Heilig Abend und dem Kir­chen­pa­tro­zi­ni­um klang dann das musi­ka­li­sche Jahr 2013 für unsere “Großen” aus.

JUBO 2013

Das Jugend­blas­or­ches­ter nimmt Fahrt auf

Es war schön mit anzu­se­hen und wir waren selbst erstaunt, wie schnell unsere zwi­schen­zeit­lich auf 16 Kinder und Jugend­li­che ange­wach­se­ne Nach­wuchs­grup­pe an musi­ka­li­scher Qua­li­tät zuleg­te. Unter der Lei­tung von Helmut Frank, Mar­ti­na und Richard Mot­tin­ger und Xaver Sailer haben wir 2013 ins­ge­samt 39 gemein­sa­me Proben abge­hal­ten, sieben davon in großer Runde zusam­men mit der JUBO Gruppe aus Allers­hau­sen.
Unter­stützt wurden unsere jungen Blä­se­rin­nen und Bläser außer­dem von Bar­ba­ra Liebl und Maria und Regina Sailer. Das Zusam­men­spiel von Anfän­ger und Fort­ge­schrit­te­nen, von Jung und Alt hat sich durch­aus als Erfolgs­re­zept erwie­sen. Auch Neu­lin­ge hatten so eine Stütze an der Seite und wurden vom “Sog des gemein­sa­men Spiels” mitgerissen.

In der Grund­schu­le von Hohen­kam­mer durf­ten wir übri­gens wie schon 2011 mit einer Instru­men­ten­vor­stel­lung für Nach­wuchs werben. Dabei ging es nicht nur um das Vor­zei­gen der Instru­men­te, son­dern die Kinder durf­ten diese natür­lich auch selbst ausprobieren.

Am 16. Juni fand in der Turn­hal­le der Grund­schu­le Kranz­berg das all­jähr­li­che Som­mer­kon­zert der Musik­schu­le Amper­tal statt, mit Solis­ten, Ensem­bles und dem Jugend­blas­or­ches­ter Amper­tal (JUBO Hohen­kam­mer und Allers­hau­sen gemein­sam) unter dem Diri­gat von Musik­schul­lei­te­rin Karin Schlag­int­weit. Zu hören gab es vom JUBO bekann­te Melo­dien von John Wil­liams aus dem Film Star Wars, einen Marsch für junges Orches­ter und eine Bai­ri­sche Polka.

Wer das JUBO Hohen­kam­mer “live” erle­ben wollte, der hatte dazu auch im Okto­ber beim Pfarr­fest Gele­gen­heit. Denn dort gab die Jugend mit vier Stü­cken aus dem Som­mer­kon­zert noch­mals eine Kost­pro­be ihres Könnens.

Musi­ka­lisch hat sich das JUBO im Herbst auf die Eröff­nungs­ver­an­stal­tung für das Jubi­lä­ums­jahr 1200 Jahre Allers­hau­sen vor­be­rei­tet. Anläss­lich dieses großen Auf­trit­tes organ­sier­te die Musik­schu­le Amper­tal zusam­men mit der Blas­mu­sik Hohen­kam­mer für das gesam­te JUBO Amper­tal ein Pro­ben­wo­chen­en­de am Laben­bach­hof in Ruh­pol­ding. Das Pro­gramm war geprägt von viel Musik, mit Gesamt­pro­ben im Plenum und klei­nen Übungs­grup­pen. Dazwi­schen gab es ein buntes Frei­zeit­pro­gramm mit Fuß­ball im Tief­schnee, einer Win­ter­wan­de­rung, medi­ta­ti­ves Zeich­nen mit Musik, Kicker und Tisch­ten­nis, einen Bunten Abend und auf jeden Fall viel Spaß.

Der Novem­ber hatte für unsere Nach­wuchs­mann­schaft noch eine wei­te­re Her­aus­for­de­rung auf Lager. Beim St. Mar­tins­um­zug galt es, mar­schie­rend sowohl Noten als auch den Vor­der­mann und die Weg­stre­cke im Auge zu behal­ten.
Und was wäre die Vor­weih­nachts­zeit ohne advent­li­che Weisen? Mit Auf­trit­ten auf den Weih­nachts­märk­ten in Allers­hau­sen und Kranz­berg been­de­te das JUBO das musi­ka­li­sche Jahr 2013 und star­te­te dann in die wohl­ver­dien­te Weihnachtspause.

Aktive Musi­ker der Blas­mu­sik 2013 (ohne JUBO)

Musi­zie­ren macht schöner!

Hohes Blech
Mathi­as Wiener (Flü­gel­horn, Trom­pe­te), Alois Hummel (Flü­gel­horn, Trom­pe­te), Mat­thi­as Möller (Trom­pe­te), Xaver Sailer (Trom­pe­te) und Stefan Stehle (Trom­pe­te)
Holz
Monika Riedl (Quer­flö­te, Pic­co­lo), Mar­ti­na Mot­tin­ger (Kla­ri­net­te, Saxo­phon), Annet­te Walter (Kla­ri­net­te, Saxo­phon), Dagmar Neu­mei­er (Kla­ri­net­te), Rainer Scho­bel (Kla­ri­net­te), Inge Dilz (Kla­ri­net­te), Regina Sailer (Quer­flö­te) und neu dabei Bar­ba­ra Liebl (Kla­ri­net­te)
Tiefes Blech
Richard Mot­tin­ger (Tenor­horn), Helmut Frank (Bari­ton, Posau­ne), Gun­ther Elsäs­ser (Posau­ne), Klaus Hagen­rai­ner (Posau­ne), Nor­bert Mayr (Tuba) und Anton Walter (E-Bass) neu dabei Tom Han­sel­ka (Tenor­horn)
Schlag­zeug, Per­cus­sion, Key­board, Lyra und mehr
Hans Moos­bur­ger, Stefan Neu­mei­er, Werner Deut­scher und Bern­hard Mottinger