Mar­ti­na Mottinger

Instrument(e):

Block­flö­ten (Sopran seit 1975, Alt seit 1979, Tenor seit 1980, Bass seit 1981), Kla­vier (seit 1981), Geige (seit 1996), Zither (1989-1996), Gitar­re (seit 1992), Kla­ri­net­te (seit 1990), Orgel (seit 2002), Saxo­phon (seit 2007), Oboe (seit 2012), Akkor­de­on (seit 2016)

Ich spiele Musik, weil…

… ich das brau­che und weil man beim Musi­zie­ren meis­tens nette Men­schen kennen lernt.

Mein liebs­tes Musikstück:

Viele Zwie­fa­che, Robin Hood Theme, Bach Orgelbüchlein

Was ich gar nicht mag:

Schlech­te Into­na­ti­on (wenn’s halt ein­fach schräg klingt, obwohl alle die rich­ti­gen Noten spie­len), Volks­tüm­li­che Musik, wenn es nach zehn mal Proben immer noch nicht klappt

Ein musi­ka­li­sches Erleb­nis, an das ich mich gerne erinnere:

Sehr viele, u.A. Aida-Auf­füh­rung im Regens­bur­ger Stadt­thea­ter, Kon­zert von “Bava­ri­an Cham­ber Brass” in der Klos­ter­kir­che von Ettal, Singen in Taizé und kir­chen­mu­si­ka­li­sche Fort­bil­dung, Jubo Wochen­en­den, Musik­wo­che “Lied, Musik und Tanz in Alt­bay­ern” in Pfünz

Meine musi­ka­li­schen Zukunftspläne:

Posau­ne lernen, mit den Kin­dern musi­zie­ren und immer weiter dazu lernen

Die Blas­mu­sik Hohen­kam­mer ist ein­fach genial, weil…

… alle gerne Musik spie­len,
… sie nicht nur ver­sucht, rich­ti­ge Töne zu spie­len, son­dern Musik macht!